Das letzte Aufgebot: Kinder für das Opus Dei

From Opus Dei info
Jump to navigationJump to search

Wie bereits bekannt geworden, zieht sich das Opus Dei, ein gebranntes Kind, immer mehr vom Umgang mit erwachsenen, um nicht zu sagen mündigen Menschen zurück und sucht seine Zukunft in der Indoktrination vom Kindergarten an (vgl. Die aktuelle Lage des Opus Dei in Spanien). Wie das konkret aussieht, wenn es seine Angelhaken nach den zarten Seelen auswirft, soll der nachstehende Gebetszettel für Kinder illustrieren, den die spanische Region des „Werkes“ verteilen lässt:

Kinder1.png

Kinder2.png

(Übersetzung: Jesus, Du hast den heiligen Josemaría sehr geliebt, und Ihr habt viele schöne Dinge gemeinsam gemacht, hilf mir, dass auch ich fortfahre dich zu lieben und hilf mir, so wie Du zu sein. Jesus, ich will jeden Tag besser sein und mich immer gut betragen, auch wenn es mich zuweilen Mühe kostet. Heiliger Josemaría, der du nahe bei Gott und der Jungfrau bist, sag ihnen, dass sie mir helfen. (Sag hier, worum du bittest, und vergiss nicht auf deine Eltern, Geschwister, Freunde, Lehrer…) Bete langsam ein „Ave Maria“ („Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade“).

Der heilige Josemaría wurde in Barbastro (Aragonien) geboren. Mit dreiundzwanzig Jahren wurde er Priester. Am 2. Oktober 1928 gründete er auf göttliche Eingebung das Opus Dei als Weg, Jesus immer und überall zu treffen Am 26. Juni 1975 erhob ihn Gott zu sich in den Himmel. Papst Johanne Paul II. sprach ihn heilig, und am 26. Juni feiern wir sein Fest.

Vergiss nicht, uns zu schreiben und die Gunsterweise zu erzählen, die du erhältst. Vizepostulation, Straße Diego de León 14, 28006 Madrid)